Unternehmerische Top Performance dank 5C Erfolgsmodell

Bestgeführte Unternehmen haben ein oberes Führungsteam, welches weiss wie eine Firma Energie und Kraft entwickelt.

Dazu braucht es das persönliche Vorbild und den Einsatz bewährter Instrumente. Für uns umfasst Corporate Dynamics folgende fünf Teilbereiche

Corporate Strategy:  Wirkungsvolle Unternehmensführung setzt zuerst eine entsprechende Strategie voraus. Diesbezüglich umfasst das Instrumentarium insbeson­dere die innerbetriebliche Festlegung von Megatrends, Situationsanalyse, Vision, Leit­bild, Unternehmenspositionierung, Erfolgsfaktoren, Kernstrategie, Geschäftsbereichs-Strate­gien, Prioritäten im supply-chain Management, Plan-Erfolgsrech­nung, Planbilanz, Kapitalflussrechnung, Performance Indikatoren, etc.

Corporate Structure: Zur Optimierung der unternehmerischen Infrastruktur wird immer mehr mit ei­ner Neuauslegung der Architektur der Geschäftsprozesse angefangen: was sind die Kern-, Führungs- und Supportprozesse? Dies hat Konsequenzen auf die Aufbau- und Ablauforganisation. Organigramme zeigen die Basisorganisation, während Projekte die Ressourcenbündelung auf  Zeit  ermöglichen. Zum Ressourcenmanagement gehö­ren auch die Frage „Make or Buy" (outsourcing) sowie die Festlegung wichtiger Messgrös­sen.

Corporate Operations: Das betriebliche Tagesgeschäft sollte möglichst Strategie konform und in den festgelegten Strukturen stattfinden. Es wird geforscht,  eingekauft, produ­ziert und verkauft. Dafür braucht es entsprechende Systeme und Instrumente, welche zur Planung und Berichterstattung über die ganze Wertschöpfungskette dienen.

Corporate Identity: Unternehmenslogo und Firmenfarbe sind die Grundsteine der betriebli­chen Erscheinungsweise. Dazu gehört auch die Gebäudearchitektur, Kunst am Bau, die Innenausstattung der Geschäftsräume, das Fabriklayout und generell der Einsatz von Farben und Symbolen. Prägend umfasst das CI auch das Führungsverhal­ten und das -klima.

Corporate Communication: Kongruent mit den oben beschriebenen Komponenten ist die Unternehmenskommunikation zu gestalten. Zu definieren ist die gewünschte  Unter­nehmenspositionierung am Markt und die Art, wie der Kommunikationsauftritt stattfin­den soll. Dazu wird auch der Einsatz der unterschiedlichen Marketinginstru­mente gezählt, ob Verkaufsförderung, Werbung oder PR. Relevant ist zudem wie innerbe­trieblich und in der Öffentlichkeit kommuniziert wird.

Unten auf einen Blick unser 5C-Erfolgsmodell.

corporate dynamics 5c-modell

 

Kontaktieren Sie uns mit einer einfachen Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 

 

Kunst am Arbeitsplatz? Grösste online Skulpturensammlung der Schweiz? Kunst am Bau? Anerkannte internationale Auswahl von etablierten Bildhauern?
Mehr darüber hier